Raiffeisen-Holding NÖ-Wien Halbjahres-Ergebnis 2022: Solides operatives Ergebnis, belastet durch Wertberichtigung

Halbjahres-Ergebnis 2022 operativ solide und von Wertberichtigung an Raiffeisen Bank International (RBI)-Beteiligung geprägt, dennoch starke Kapitalausstattung

Das operative Ergebnis des Raiffeisen-Holding NÖ-Wien Konzerns beträgt 449,1 Millionen Euro, aber aufgrund des Impairments der RBI-Beteiligung kommt das Ergebnis vor Steuern im Konzern bei -482,7 Millionen Euro zu liegen. Das Gesamtergebnis im Konzern liegt dank positiver Effekte im sonstigen Ergebnis bei -129,9 Millionen Euro.

Die sehr gute Kapitalausstattung der Raiffeisen-Holding NÖ-Wien mit einer harten Kernkapitalquote von 17,8 Prozent (Vorjahr 19,9 Prozent) und einer Gesamtkapitalquote von 20,0 Prozent (Vorjahr 22,2 Prozent) als wesentliche Steuerungsgrößen des Konzerns ist ein starker Indikator dafür, dass die Raiffeisen-Holding NÖ-Wien robust aufgestellt ist.

Michael Höllerer, Generaldirektor Raiffeisen NÖ-Wien (Raiffeisen-Holding NÖ-Wien und Raiffeisenlandesbank NÖ-Wien): „Wir sind für unsere Kundinnen und Kunden da, das zeigen auch die Zahlen des ersten Halbjahres 2022. Insbesondere beim Finanzierungsvolumen, also bei unseren Krediten und Forderungen gegenüber Kunden, befinden wir uns mit 14,1 Milliarden Euro – Vorjahr 13,4 Milliarden Euro – auf einem guten Weg.“

Das heurige Wirtschaftsjahr begann optimistisch: Auch wenn die Folgen der Corona-Pandemie noch spürbar waren, rechneten die Experten mit einem Wirtschaftswachstum. Der russische Angriffskrieg gegen die Ukraine und die damit verbundenen Folgen führen allerdings zu massiven Auswirkungen auf die globale Wirtschaft. Die Relevanz dieses Konfliktes ist für die Raiffeisen-Holding NÖ-Wien, insbesondere auch in Zusammenhang mit der in Russland tätigen RBI, zu spüren. „Die Erfolge im operativen Geschäft bekommen vor diesem Hintergrund eine besondere Bedeutung, weil sich das unvermeidliche Impairment auf unsere RBI-Beteiligung natürlich auf das Halbjahresergebnis 2022 auswirken musste“, so Höllerer.

Mit dem Blick in die Zukunft, lässt sich aus der Sicht von Raiffeisen NÖ-Wien sagen: Die Herausforderungen werden komplex und anspruchsvoll bleiben. Den Schlüssel zum Erfolg sieht Höllerer in der hohen Kundenbindung, die Raiffeisen kennzeichnet, und der nötigen Resilienz: „Wir bleiben trotz vielfältiger Krisen optimistisch und werden gemeinsam mit unseren Kundinnen und Kunden auch diese Herausforderungen meistern.“

Fotocredit: Roland Rudolph