Top-Ausbildung: Lehrlinge feiern erfolgreichen Abschluss bei Raiffeisen NÖ-Wien

Fünf Absolventinnen und Absolventen starten ihre berufliche Karriere als Bankkauffrau und Bankkaufmann. Im August findet das Lehrlingsprogramm seine Fortsetzung.

Raiffeisen Niederösterreich-Wien hat Grund zum Feiern: Heuer konnten fünf von sechs Lehrlingen ihre dreijährige Ausbildung erfolgreich beenden. In feierlichem Rahmen gratulierten Erwin Hameseder, Obmann der Raiffeisen-Holding NÖ-Wien, und Martin Hauer, Vorstand der Raiffeisenlandesbank NÖ-Wien, den Nachwuchskräften und würdigten ihren Einsatz.

Seit dem Jahr 2010 wird die Lehre zur Bankkauffrau und zum Bankkaufmann bereits angeboten. Die RLB NÖ-Wien verzeichnet seither 78 Lehrabschlüsse, mit den niederösterreichischen Raiffeisenbanken sind es 156.

Top ausgebildet in die Zukunft

“Der Anspruch von Raiffeisen Niederösterreich-Wien ist es, jungen Menschen eine berufliche Perspektive zu bieten. Mit unserem Ausbildungsprogramm tun wir genau das und zeigen, dass uns die Zukunft am Herzen liegt”, betonte Obmann Hameseder bei der Lehrabschlussfeier und richtete sich an die Absolventinnen und Absolventen: “Sie haben die Chance ergriffen, als Sie sich für uns entschieden haben. Und nach oben hin sind Ihnen keine Grenzen gesetzt. Ich sage es jedes Jahr: Mich würde es sehr freuen, wenn unter den Lehrlingen jemand ist, der es irgendwann bis in die Vorstandsebene schafft.”

RLB-Vorstand Hauer unterstrich dies: “Jede und jeder Einzelne von Ihnen kann den Unterschied machen: Sie leisten einen wertvollen Beitrag zu diesem Motto, nicht nur für die Stadtbank – an diesem Motto kann man sich auch persönlich orientieren.” Gerade im Zuge der Neupositionierung von “Raiffeisen Wien. Meine Stadtbank” vergangenes Jahr bedankte sich Hauer bei den frischgebackenen Bankkaufleuten für deren Einsatz: “Sie sind eine tragende Säule im Vertrieb.”

Attraktives Ausbildungsprogramm

Raiffeisen NÖ-Wien bietet ein attraktives Entwicklungsprogramm, das vor zwei Jahren um die Ausbildung zur E-Commerce-Kauffrau / -Kaufmann mit digitalem Schwerpunkt ergänzt wurde. Aufgebaut ist jede Lehre auf drei Säulen: der Berufsschule, dem Lernen “on-the-job” in der Praxis mit Mentoren-Begleitung und vertiefenden Seminaren im Raiffeisen-Bildungsinstitut MODAL. Abgerundet wird dies durch soziale Projekte und eine intensive Betreuung der Personalabteilung.

Die Corona-Pandemie hatte vor allem im letzten Lehrjahr großen Einfluss auf den Alltag. “Gerade für Ausbilder und Trainer als auch für die Lehrlinge war Covid-19 eine besondere Herausforderung, da der Großteil des Lehrstoffes virtuell bewältigt werden musste. Die sozialen Kontakte und der Austausch untereinander haben gefehlt, doch Sie sind Ihren Weg weitergegangen. Das sind gute Voraussetzung für die Zukunft”, sagte Hameseder.

Herausforderungen bewältigt

Absolvent Benjamin Schubert blickte stolz zurück: “Es war eine fachlich und persönlich sehr lehrreiche Zeit, obwohl wir fast die Hälfte der Lehre im Distance Learning verbracht haben. Wir hatten immer gute Unterstützung und Ansprechpartner, die für uns da waren.”

Aneta Furnigic weiß auch nach drei Jahren Lehre, dass sie den richtigen Beruf gewählt hat: “Ich gehe jeden Tag mit Freude zur Arbeit und das übertrage ich auf unsere Kunden. Dank meiner Ausbildung bei Raiffeisen bin ich viel selbstbewusster geworden. Das hilft mir nicht nur im Beruf sondern auch privat.”

Ab August 2021 werden wieder motivierte junge Menschen ihre Lehre bei Raiffeisen NÖ-Wien beginnen.

Fotocredit: © Roland Rudolph