Sicherheitsverdienstpreise 2019 für Wiener Polizei

Sicherheitsverdienstpreise 2019 für Wiener Polizei

Bereits zum 42. Mal wurden im Raiffeisenhaus Wien die Sicherheitsverdienstpreise an besonders engagierte Polizistinnen und Polizisten verliehen.

Wien punktet in mehreren weltweiten Rankings, unter anderem ist Wien die lebenswerteste Stadt der Welt. „Sehr wichtig für diese Lebensqualität ist die Sicherheit und damit die professionelle Arbeit der Exekutive“, betont Martin Hauer, Vorstand für Retail und Verbundservices der Raiffeisenlandesbank Niederösterreich-Wien.

„Raiffeisen in Wien sieht sich als Teil dieser Stadt und will einen Beitrag zur positiven Entwicklung Wiens leisten. Deshalb unterstützen wir Projekte und Initiativen, die sich dem Thema in besonderer Weise widmen. Wir vergeben seit über 40 Jahren die Sicherheitsverdienstpreise.“ Heuer wurden 79 Beamte mit den traditionsreichen Auszeichnungen geehrt.

„Hier werden Kolleginnen und Kollegen vor den Vorhang geholt, die im letzten Jahr großartige Arbeit geleistet haben“, weiß der Wiener Polizeipräsident Gerhard Pürstl. „Sie haben Verantwortung übernommen, hohe menschliche Kompetenz eingebracht und sich großen Herausforderungen gestellt. Die Auszeichnung zeigt auch die erfolgreiche Sicherheitspartnerschaft mit der Raiffeisenlandesbank Niederösterreich-Wien.“

Die Fälle – und die Preisträger 2019:

  • Serie von 18 bewaffneten Raubüberfällen geklärt

17 bewaffnete Raubüberfälle wurden von 2009 bis 2018 auf Geldinstitute in Wien, Linz und Graz verübt, ein bewaffneter Raubüberfall auf eine Apotheke in Linz. Trotz intensiver Ermittlungen, mitunter auch durch die TV-Serie „Aktenzeichen XY… ungelöst“, kam es erst im Dezember 2018 zum ersten Hinweis auf den Täter.

Er fiel auf einen Schweden (54), der sich zeitweise in Deutschland, insbesondere in Berlin, aufhielt. Die gemeinsamen Ermittlungen wurden intensiviert und eine Festnahmeanordnung sowie ein EU-Haftbefehl erwirkt. Anfang 2019 wurde der Beschuldigte – nach Lokalisierung in Berlin – durch Zielfahnder des Landeskriminalamtes Berlin festgenommen.

Der Beschuldigte zeigte sich geständig und gab einen weiteren bewaffneten Raubüberfall auf eine Apotheke in München an. Als Motiv nannte er hauptsächlich die Finanzierung seines Lebensunterhaltes sowie zahlreiche Reisen. Er wurde zu zwölfeinhalb Jahren Freiheitsstrafe verurteilt.

Preisträger: Beamte des Landeskriminalamtes, der Einsatzbereitschaft Raub sowie des Bundeskriminalamtes

  • Festnahme eines Bombendrohers

26 Mal wurden seit Dezember 2018 Bombendrohungen gegen öffentliche Einrichtungen (auch Einkaufszentren und Spitäler) in Wien und dem Nahbereich ausgesprochen. Dies immer von Telefonzellen. Die Sicherung der Telefonzellen (technische Einrichtung zur Überwachung, Abnahme von Tatortspuren, DNA usw.) brachte zunächst nicht den gewünschten Erfolg.

Im August 2019 kamen aus Telefonzellen im 5. Bezirk mehrmalig konkrete Drohungen gegen die Hofburg, den Stephansdom und den Flughafen Wien. Daher wurde eine verstärkte Beobachtung dieser Zellen verordnet.

Bereits am darauffolgenden Tag konnte eine tatverdächtige Person, während eines Telefongesprächs und einer erneuten Drohung, festgenommen werden. Der Beschuldigte war sofort geständig. Einen Grund für seine Tat konnte er nicht nennen.
Der Beschuldigte leidet seit seiner Kindheit an Autismus und befindet sich in psychiatrischer Behandlung. Das Landeskriminalamt hat die Tat im Jänner 2019 übernommen und finalisiert.

Preisträger: Beamte der Bereitschaftseinheit, diverser Wiener Stadtpolizei-kommanden sowie des Landeskriminalamtes Wien (Gruppe Leib/Leben 2)

  • Präventionsarbeit: Drachenbootfahren für Kinder und Jugendliche

Für die Exekutive ist es wichtig, mit jungen Menschen, die negativen Einflüssen besonders ausgesetzt sind, in Kontakt zu kommen. So können problematische Entwicklungen unterbunden werden.

Gemeinsam mit der Polizeisportvereinigung wird Kindern und Jugendlichen beim Drachenbootfahren die Bedeutung des Zusammenhaltes sowie der Stellenwert der Verantwortung gegenüber dem Team gezeigt. Ein Scheitern am gemeinsamen Ziel wird durch das Boot sofort rückgemeldet.

Die Drachenbootfahrten werden seit Jahren von Schulen, staatlichen und anderen Organisationen gerne angenommen – allein 2019 nahmen über 2.000 junge Menschen aus 16 Schulen teil.

Preisträger: Mitglieder des Polizeisportvereines

  • Meidling: Drogenschwerpunkt im Straßenverkehr

Drogen am Steuer stellen eine immer größer werdende Gefahr im Straßenverkehr dar. Aufgrund dieser Entwicklung begann das Kommando der Polizeiinspektion Hufelandgasse (1120 Wien) gemeinsam mit der Chefarztkanzlei der Landespolizeidirektion Wien vor mehreren Jahren mit speziellen Drogenschwerpunkten.

Diese proaktive Mitwirkung an der Steigerung der Verkehrssicherheit hat sich als besonders erfolgreich erwiesen und österreichweit zahlreiche Nachahmer gefunden. So konnte zum Beispiel die Landespolizeidirektion NÖ in Zusammenarbeit mit den Polizeiamtsärzten mehrere Drogenschwerpunkt-Aktionen im Rahmen von Hanfmessen in Vösendorf durchführen. Dabei wurden erst vor kurzem bei einer Schwerpunktaktion mehr als 160 Drogenlenker angehalten.

Preisträger: Beamte des Stadtpolizeikommandos Meidling, der Polizeidiensthundeeinheit, sowie der Abteilung für Fremdenwesen und Anhaltevollzug

  • Favoriten: Erhöhung der Verkehrssicherheit

Von April bis November 2019 gab es in Favoriten Schwerpunktkontrollen, bei denen 131 führerscheinlose Autofahrer angehalten wurden – darunter 27 Personen mit teilweise sehr gut gefälschten Dokumenten und zwei „Scheinidentitäten“, die erst durch akribische Ermittlungen festgestellt wurden. Insgesamt ergaben sich daraus 51 KFZ-Lenker mit Suchtgift- und 12 mit Alkoholbeeinträchtigung.

Außerdem erfolgten Kennzeichenabnahmen aufgrund schwerer KFZ-Mängel oder nichtbezahlter Versicherungen. Etliche gestohlene KFZ-Kennzeichen wurden sichergestellt und verschiedenste Tankdiebstähle geklärt. Es kam zu 900 Anzeigen sowie zahlreichen Organmandaten.

Die Verkehrssicherheit in Favoriten wird zusätzlich verbessert, da diese vier Polizisten in den Volksschulen die Verkehrserziehung durchführen. Besonders hervorzuheben sind auch das Eigenengagement und die Zusammenarbeit dieser Beamten.

Preisträger: Beamte des Stadtpolizeikommandos Favoriten und der Bereitschaftseinheit

Gruppenfoto vom Sicherheitsverdienstpreis 2019 zum Download

Foto: Raiffeisen NÖ-Wien