Raiffeisen NÖ-Wien: Weitere Lehrlinge feiern erfolgreichen Abschluss

Top ausgebildet in die Zukunft: Holding-Obmann Erwin Hameseder und RLB-Vorstand Martin Hauer gratulieren Nachwuchskräften und zeigen Perspektiven auf.

“Wir haben uns im Jahr 2010 dazu entschieden, die Lehre zum Bankkaufmann und zur Bankkauffrau wieder in unser Ausbildungsprogramm aufzunehmen. Mitunter weil wir es als gesellschaftliche Pflicht ansehen, Jugendlichen eine berufliche Perspektive zu bieten. Raiffeisen Niederösterreich-Wien hat Ihnen die Chance gegeben – und Sie haben sie ergriffen”, richtet sich Erwin Hameseder, Obmann der Raiffeisen-Holding, an die Absolventinnen und Absolventen.

Sieben von acht Lehrlingen konnten ihre Ausbildung nach drei Jahren erfolgreich beenden, eine junge Mitarbeiterin befindet sich aktuell in Mutterschutz. Seit 2010 verzeichnete die Raiffeisenlandesbank NÖ-Wien damit 73 Lehrabschlüsse, mit den niederösterreichischen Raiffeisenbanken sind es 139 Absolventen. In Wien wurden zuletzt aufgrund der herausfordernden Zeiten durch Corona zusätzliche Lehrstellen geschaffen.

“Wir bieten jungen Menschen eine Chance und setzen auf die Jugend, da sie unsere tragende Säule der Zukunft ist”, so Hameseder. Er wünscht sich, dass “unter den Lehrlingen jemand ist, der es irgendwann bis in die Vorstandsebene schafft. Man muss sich nur hohe Ziele setzen und diese mit harter Arbeit konsequent verfolgen.”

Hauer: “Jeder Einzelne kann den Unterschied machen”

Im Zuge der Neupositionierung von “Raiffeisen Wien. Meine Stadtbank” erhofft sich Martin Hauer neue Impulse von den frischgebackenen Bankkaufleuten: “Es geht um das Einbringen von Ideen, darum, Dinge zu hinterfragen und sich weiterzuentwickeln. Raiffeisen ist in ganz Österreich bekannt als die Bank vor Ort, für die Menschen im Ort. Wir leisten seit jeher einen Beitrag für die Region – das wollen wir künftig auch in Wien tun.”

Was es dafür braucht? “Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die bereit sind, die Extrameile zu gehen, denen Raiffeisen und die Kundinnen und Kunden ein großes Anliegen sind, die innovativ arbeiten”, betont Hauer: “Jeder Einzelne kann tagtäglich den Unterschied für die Stadtbank machen. Das ist eine schöne Zukunftsperspektive.”

E-Commerce-Lehre und drei Säulen

Raiffeisen NÖ-Wien bietet ein attraktives Entwicklungsprogramm, das im August 2019 um die Ausbildung zur E-Commerce-Kauffrau / -Kaufmann mit digitalem Schwerpunkt ergänzt wurde. Aufgebaut ist jede Lehre auf drei Säulen: der Berufsschule, dem Lernen „on-the-job“ in der Praxis mit Mentoren-Begleitung und vertiefenden Seminaren im Raiffeisen-Bildungsinstitut MODAL. Abgerundet wird dies durch soziale Projekte und eine intensive Betreuung der Personalabteilung.

Tamara Wiegele, die in drei Lehrjahren ausschließlich Einser-Zeugnisse hatte und mit dem Wiener Stadtschulratsdiplom ausgezeichnet wurde, fühlt sich bestens vorbereitet für den Alltag: “Als Gymnasiums-Abbrecherin habe ich mir schwer getan, einen Job zu finden. Hier bei Raiffeisen bekam ich eine faire Chance und dafür bin ich sehr dankbar. Ich schätze meinen Job und bin überzeugt: Das, was man gerne macht, macht man auch gut.”

Foto-Credit: Roland Rudolph