Raiffeisen NÖ-Wien: Großer Andrang am Weltspartag

Auftakt zur Kooperation zum Bienenschutz mit „Hektar Nektar“.

Einmal im Jahr ist der Gang zur Bank besonders aufregend: am Weltspartag. Am 31. Oktober ging es wieder rund im Raiffeisenhaus Wien. Der Tag startete mit dem traditionellen Weltspartagsfrühstück. Mit dabei waren auch zahlreiche Ehrengäste aus Wirtschaft, Politik, Kunst und Kultur.

Sie wurden von Erwin Hameseder, Obmann der Raiffeisen-Holding NÖ-Wien sowie dem Vorstand und der Geschäftsleitung von Raiffeisen NÖ-Wien begrüßt.

Unterstützung für Imker durch Raiffeisen-Kooperation

Raiffeisen NÖ-Wien setzt gezielt auf Nachhaltigkeit und unterstützt die Bienenschutz-Initiative „Hektar Nektar“. Passend dazu gab es am Weltspartag Honig-Beutel für die Kunden. Die Initiative hat sich mit dem „Projekt 2028“ das Ziel gesetzt, die Bienenpopulation in Österreich bis 2028 um zehn Prozent zu steigern. Konkret erhalten durch die Kooperation mit Raiffeisen NÖ-Wien zehn Imker Hilfe und der jeweilige Bienenbestand kann damit um 50.000 Tiere erhöht werden.

„Mit diesem nachhaltigen Engagement wollen wir auch zeigen, dass wir unsere regionale Verantwortung mit Leben füllen und für die Menschen vor Ort ein verlässlicher und stabiler Partner sind“, betont Generaldirektor Klaus Buchleitner.

Kleine Geschenke als langjährige Tradition

Tradition sind auch die Aufmerksamkeiten für alle Kundinnen und Kunden. Neben dem Honig von „Hektar Nektar“ freuten sich Kinder über Sumsi-Geschenke wie eine Spardose, ein Memory, ein Buntstiftset, Seifenblasen sowie die CD „Bakabu und das Laternenfest“.

Fotos: Raiffeisen NÖ-Wien / Roland Rudolph