Jahrestagung von Raiffeisen NÖ-Wien im Zeichen von “Tempo”

Mehr als 700 Gäste aus Politik, Wirtschaft und der Raiffeisen-Familie – allen voran Bundeskanzler Sebastian Kurz und der nö. Landeshauptfrau-Stellvertreter Stephan Pernkopf – folgten der Einladung zur Jahrestagung von Raiffeisen-Holding und Raiffeisenlandesbank NÖ-Wien. Die Veranstaltung im Wiener Messezentrum stand unter dem Motto “Tempo”.

Bei Raiffeisen NÖ-Wien stehe der Mensch im Mittelpunkt und bestimme das Tempo betonte Obmann Erwin Hameseder. „Zukunft gestalten heißt, mit der Zeit zu gehen. Wir lassen uns Zeit und geben sie auch anderen, wenn es wichtig ist. Aber wir erhöhen das Tempo, wenn es schnell gehen muss!”

Dem Thema Jugend war ein eigener Schwerpunkt gewidmet. „Wenn wir von Zukunft sprechen, dann ist eines klar: Der wichtigste und stärkste Hebel ist die Jugend. Die junge Generation ist stark, hat Ideen und will diese auf den Boden bringen. Darum sind die ersten Maßnahmen, die wir umsetzen, der Jugend gewidmet”, so Hameseder.

In einer spannend besetzten Talkrunde erläuterten Generaldirektor Klaus Buchleitner, Lothar Seiwert, Experte für Themen rund um Zeit- und Lebensmanagement, Lars Vollmer, Unternehmer, Bestsellerautor und Begründer des Think Tanks „intrinsify me“ sowie Hochenergiephysikerin Claudia Wulz vom Kernforschungszentrum CERN ihren jeweiligen Zugang zu Tempo und Geschwindigkeit.

Was Tempo im Bereich der Musik bedeutet, zeigte zum Abschluss der heurigen Jahrestagung der weltbekannte österreichische Schlagzeuger und Multi-Percussionist Martin Grubinger in einem beeindruckenden Music Act.

Foto-Credits: Raiffeisen NÖ-Wien, Roland Rudolph